Menü

Wir liefern und wir sind für Dich da! Die COVID-19 Krise zwingt uns Abstand vom Alltag zu nehmen. Aber wir machen das Beste daraus: Solange die Gesundheit unserer Mitarbeiter und Lieferanten nicht gefährdet ist, machen wir weiter. Deine Bestellungen werden angenommen, gedruckt und verschickt. Bleib gesund und zuversichtlich!

x

Produkte für Deine Designs erstellen

Hier zeigen wir Dir, wie Du die richtigen Produkte für Deine Designs findest und erstellst. Die beste Voraussetzung sind tolle, für den Druck optimierte Designs. So sind beste Druckergebnisse und zufriedene Kunden garantiert.

Deine Designs kannst Du auf über 140 Marktplatz-Produkten platzieren – von Kleidung für Kinder und Erwachsene, über Accessoires bis hin zu Home & Living-Artikeln. Auf welchen Produkten Du Deine Designs veröffentlichen solltest, entscheidet vor allem Deine Zielgruppe. Denn nur wenn Dein Angebot den Kunden gefällt, werden sie es auch kaufen.

Entscheidend ist Deine Zielgruppe

Richten sich Deine Designs an Männer, Frauen, Kinder und funktionieren auch auf Accessoires wie Handy-Hüllen oder Kissen, dann kannst Du bei den Produkten aus dem Vollen schöpfen. Achte dabei jedoch auf einen attraktiven Mix aus unterschiedlichen Produkttypen. Wichtig ist, dass bei den Kunden ein Will-haben-Reflex ausgelöst wird – und das klappt am besten, wenn Design und Produkt ein stimmiges Gesamtbild ergeben. Das heißt aber auch, dass manchmal weniger mehr ist – Du also einige Produkte bewusst nicht aktivieren solltest, weil sie Dein Angebot unübersichtlich machen.

Zwei Beispiele:

  • Du hast Dich auf Designs für Kinder spezialisiert. Dann aktiviere auch nur solche Produkte, die zu Kindern passen. Der Marktplatz bietet Dir eine große Auswahl unterschiedlicher Kinderprodukte: T-Shirts, Hoodies, Kissen, Poster, Tassen und Taschen und vieles mehr.
  • Wenn Deine Designs einen Bezug zum Umweltschutz haben, was liegt da näher als ausschließlich auf Produkte in Bio-Qualität zu setzen? Deine Zielgruppe wird es freuen, weil Sie schnell die passenden Produkte findet. Es geht also nicht darum, welche Produkte Du am schönsten findest, sondern welche Produkte Deiner Zielgruppe gefallen.

Produkte auswählen

Lade zuerst Dein(e) Design(s) hoch. Entscheide Dich für einen Verkaufskanal, wenn du mehrere betreibst und klicke anschließend auf „Produktauswahl bearbeiten“. Im Handumdrehen legst Du jetzt die passenden Produkte für Deine Zielgruppe fest. Wähle in jeder der (Unter-)Kategorien für Männer, Frauen, Kinder, Babys oder Accessoires und mit einem Klick alle Produkte aus oder ab. Nachdem Du Deine Produktauswahl festgelegt hast, kannst Du jetzt die einzelnen Produkte gezielt bearbeiten. Wichtig: Damit Deine Designs auch gefunden werden, zum Schluss die Designbeschreibung und passenden Stichwörter nicht vergessen.

Farbe bekennen

Du investierst viel Kreativität in die Erstellung Deiner Designs. Dann sorge auch dafür, dass sie vor dem richtigen farblichen Hintergrund, also der passenden Produktfarbe in Szene gesetzt werden. Klicke dazu während der Produktgestaltung auf ein Produkt und passe die Farbauswahl an.

Mit der Standardfarbe legst Du fest, wie das Produkt auf dem Marktplatz präsentiert wird. Außerdem kannst Du einzelne Farben deaktivieren. Das ist dann sinnvoll, wenn der Farbkontrast zwischen Design und Produkt gering ist. Ein typisches Beispiel dafür sind dunkle Designs auf einem schwarzen oder helle Designs auf einem weißen Produkt. Mit den Produktvorlagen automatisierst Du diese Schritte und sparst Zeit. Außerdem kannst Du die Produktvorlagen prima nutzen, wenn Du für Deine Produkte einen eigenen Stil entwickelt hast und Dich dafür auf ausgesuchte Farben konzentrierst.

Designs richtig platzieren

Falsch platzierte Designs gehören zu den Hauptgründen für Reklamationen. Die meisten Produkte auf dem Marktplatz werden so wie sie sind gekauft. Kunden justieren die Anordnung Deiner Designs auf dem Produkt nicht noch einmal nach, sondern legen sie direkt in den Warenkorb. Deswegen ist es wichtig, dass alles an dem Produkt perfekt passt.

Platziere Dein Design so, dass sowohl die horizontale als auch die vertikale Ausrichtung stimmt und das Design weder zu klein noch zu groß ist. Die Einstellungen sind kinderleicht und lassen sich schnell erledigen und über die Produktvorlagen sogar automatisieren.

Bei Kleidung positionierst Du die meisten Designs am besten mittig und auf Brusthöhe. Bei kleineren Produkten wie Untersetzern, Tassen oder Caps solltest Du darauf achten, dass vor allem detaillierte Designs möglichst groß dargestellt werden. Nur so kommen sie richtig zur Geltung.

War dieser Artikel hilfreich?