Menü

Shop nach Themen organisieren

Mit der „Themen“-Funktion sorgst Du für bessere Übersicht in Deinem Shop. Vor allem wer besonders viele Designs anbietet, kann seinen Shop übersichtlicher präsentieren. Und Deine Kunden profitieren in jedem Fall, weil sie schneller finden, was sie wirklich suchen. In unserem englischsprachigen Video-Tutorial siehst Du, wie es genau funktioniert:


Die Verwendung der Shop-Themen lohnt sich schon ab zwölf Designs in Deinem Shop – erstelle beispielsweise drei Themen mit jeweils vier Designs. Insgesamt kannst Du 25 Themen anlegen. Deine Themen werden in der Navigationsleiste Deines Shops als zusätzlicher Menüpunkt angezeigt. Damit die Ansicht auch auf kleinen Bildschirmen übersichtlich bleibt, haben wir die Anzahl der Themen auf zehn beschränkt.

Im Shop werden Deine ersten drei Themen mit Vorschaubildern angezeigt. So wird gewährleistet, dass sich Deine Shop-Seite bei Deinen Kunden in der gewohnten Geschwindigkeit aufbaut. Die restlichen Themen werden als Link dargestellt.

Die Reihenfolge der Themen kannst Du in den Einstellungen ändern (Seiten-Optionen > Themen). Und die Anordnung Deiner Designs innerhalb der einzelnen Themen, lassen sich über die Produktlistenseite anpassen (Seiten-Optionen > Produktliste > Sortieren).

Einzelne Themen lassen sich beliebig deaktivieren und löschen, ohne dass dadurch Designs gelöscht werden.

Beispiele für thematische Einordnungen:

  • inhaltlicher Zusammenhang (z.B. Tiere, Musik, Berufe, …)
  • Stil (Typografie, lustig, Schwarzweiß, …)
  • Anlässe / Feiertage (Weihnachten, Halloween, Geburtstag, …)
  • Verkaufsrang / Neuheit (Bestseller, Neu, …)

Bei der Benennung Deiner Shop-Themen solltest Du ein paar SEO-Anforderungen im Hinterkopf haben. Browser Add-ons wie etwa Keyword Everywhere oder der Keyword Planner von Google Adwords können Dir dabei helfen. Wähle zunächst einen Themen-Namen, der möglichst gut zu den zugehörigen Designs passt. Überprüfe dann das Suchvolumen dieses Begriffs. Es sollte nicht zu hoch sein, aber auf jeden Fall über zehn monatlichen Suchanfragen liegen. Außerdem kannst Du ganz einfach bei Google nachprüfen, ob nach Deinem Shop-Thema gesucht wird. Gib einfach den Themen-Namen zusammen mit „T-Shirt“ ein und sieh Dir die Anzahl der Treffer an. Übrigens: Je mehr Designs Du zu einem Thema hinzufügst, umso höher wird es bei Google gerankt.

Bitte beachte, dass die Namen Deiner Shop-Themen nicht übersetzt werden. Falls Du mit Deinem Shop also international verkaufst, solltest Du universell verständliche Begriffe wählen. Zudem sollte die Maximallänge der Themen-Namen 30 Zeichen betragen, damit sie auch auf Mobilgeräten gut lesbar sind.

War dieser Artikel hilfreich?