Menü

Hilfe beim Gestalten im Design-Tool

Druckbereich erkennen

Welche Stellen eines Produkts wir bedrucken können, zeigt Dir der Druckbereich. Dieser ist im Design-Tool als schwarzes bzw. weißes Quadrat dargestellt. Bitte platziere Designs und Text ausschließlich innerhalb des Quadrats.

Designumrandung ist rot: Dein Design kann nicht gedruckt werden. Ziehe es in den Druckbereich hinein.

Designumrandung ist grün: Perfekt!

Designs optimal platzieren

Mit diesen Tipps kommt Dein Design auf dem Produkt optimal zur Geltung:

Großes Design: Ein großes Design sieht mittig auf der Vorderseite eines Shirts meist am schönsten aus. Damit Du genau die Mitte triffst, blenden wir beim Bewegen des Designs eine Hilfslinie ein.

Kleines Design: Kleine Designs und Logos machen sich auf der linken oder rechten Brust gut. Pass jedoch auf, dass das Design nicht zu weit unter die Achsel rutscht. Ein Drittel der Breite ist ein guter Orientierungswert.

Das Design liegt zu weit unter dem Arm.

Ziehe es Richtung Mitte: Perfekt!

Kontrastierende Design- und Produktfarben wählen

Ein dunkles Design auf einem dunklen Produkt kommt nicht gut zur Geltung, auch wenn es auf dem Monitor vielleicht so wirkt. Dasselbe gilt für helle Designs auf hellen Produkten sowie alle anderen Farbkombinationen, die zu ähnlich sind. Entscheide Dich daher für deutliche kontrastierende Design- und Produktfarben.

Produkt- und Designfarbe bieten zu wenig Kontrast

Perfekt!

Verhältnis von Design- und Produktgröße beachten

Unser Produktbild im Design-Tool bildet eine Standardgröße ab (z.B. M). Im Verhältnis zu dieser Standardgröße legst Du die Dimensionen Deines Designs fest. Bestellst Du das Produkt in einer anderen Größe, können wir das Design leider nicht automatisch an die Produktgröße anpassen. Die absolute Größe des Designs bleibt erhalten, unabhängig davon ob Du eine S oder eine 4XL bestellst. Dadurch kann das Design auf dem fertigen Shirt eventuell größer oder kleiner wirken als auf dem Vorschaubild.

Tipp:

  • Du bestellst für eine Gruppe: Bestelle Shirts für Kinder und Erwachsene sowie besonders kleine oder große Größen separat und passe die Designgröße manuell an. Ziehe das Design im Verhältnis etwas kleiner (z.B. bei XS) bzw. größer (z.B. bei XXL) als im Endergebnis gewünscht.
  • Du bestellst ein großflächiges Produkt: Damit das Design später nicht zu klein wirkt, ziehe es auf großflächigen Produkten wie Schürzen, Decken oder Kissen am besten etwas größer als im Endergebnis gewünscht.

Kein Design auf Reißverschluss, Eingriff oder Naht

Nähte und Eingriffe von Taschen sowie Reißverschlüsse können wir nicht bedrucken. Platziere daher Designs, Fotos oder Texte niemals an diesen Stellen. Zwar ist es u.U. möglich ein Produkt auf diese Art zu gestalten, in den Warenkorb zu legen und zu bestellen, jedoch werden wir die Bestellung am Ende leider nicht ausführen können.

Keine überlagernden Designs

Überlagernde Designs können wir nicht drucken. Platziere daher nicht mehrere Designs, Bilder oder Text übereinander. Zwar ist es u.U. möglich ein Produkt mit überlagernden Designs in den Warenkorb zu legen und zu bestellen, jedoch werden wir die Bestellung am Ende leider nicht ausführen können.

Problemlösung

  • 1. Design lässt sich nicht auf Produkt platzieren
  • 2. Grafik lässt sich nicht kleiner ziehen
  • 3. Pixelgrafik lässt sich nicht größer ziehen

Design lässt sich nicht auf Produkt platzieren

Einige unserer Produkte, wie z.B. atmungsaktive Shirts, Regenschirme oder Kinder-Hoodies, können nur mit Flex- oder Flockdruck bedruckt werden. Für diese Druckverfahren benötigen wir Dateien im Vektorformat (Dateiformat SVG, AI, EPS oder CDR). Hast Du ein solches Produkt ausgewählt und versuchst nun über die „Hochladen“- Funktion ein Bild (Dateiformat JPG, PNG oder GIF) darauf zu platzieren, erhältst Du eine Fehlermeldung.

Tipp:

  • Ändere die Produktfarbe zu Weiß. Weiße Produkte können wir per Digital Transfer bedrucken, ein Druckverfahren das für alle Formate geeignet ist.
  • Wähle ein anderes Produkt.
  • Wandle Dein Bild in eine Vektorgrafik um. Mehr erfahren

Grafik lässt sich nicht kleiner ziehen

Wahrscheinlich hast Du ein Produkt gewählt, das ausschließlich mit Flex- oder Flockdruck bedruckt werden kann. Dazu zählen z.B. atmungsaktive Shirts, Regenschirme oder Kinder-Hoodies. Für dieses Druckverfahren benötigen wir Dateien im Vektorformat (Dateiformat SVG, AI, EPS oder CDR). Vektorgrafiken kann man nicht beliebig verkleinern. Feine Elemente müssen mindestens 1,5mm stark sein, damit das Motiv später nicht reißt. Das Design kann also nur so weit verkleinert werden, dass die kleinsten Elemente 1,5mm nicht unterschreiten.

Tipp:

  • Wähle ein Produkt, das auch für den Digitaldruck geeignet ist (s.o.). Die Vektorgrafik wird dann automatisch im Digitaldruckverfahren gedruckt. Die Linienstärke spielt bei diesem Druckverfahren keine Rolle.

Pixelgrafik lässt sich nicht größer ziehen

Wir bedrucken Textilien mit 200 dpi. Die Abkürzung dpi gibt Auskunft über die Dichte der Bildpunkte. Eine 1000 Pixel breite Grafik, die mit 200 dpi gedruckt wird, ergibt zum Beispiel ein 12,7 cm breites Design. Unsere Anwendung würde es nicht erlauben, die Datei größer zu ziehen, da das Druckergebnis sonst unscharf und verschwommen aussehen würde.

Tipp:

  • Lade ausschließlich Designs mit ausreichender Auflösung (und Pixelzahl hoch. Für ein T-Shirt-Design empfehlen wir 200 dpi und maximal 4000 x 4000 Pixel.

War dieser Artikel hilfreich?